Direkt zum Seiteninhalt

Handgefertigte Sättel

Sättel, Pads, Sattelzubehör

100% "One at a time" handgearbeitete Sättel
von der Vaquero Saddlery


Wade, Visalia, sowie andere Slick- und A-Fork Sättel sind die Spezialität meines Sattlers; er fertigt aber selbstverständlich auch alle anderen Typen und Modelle von Westernsätteln. Die Fachkompetenz in der Fertigung basiert auf der seit Jahrhunderten bewährten Arbeitsweise amerikanischer Sattelmacher. Verwendet werden die besten Produkte, die in Europa und den USA erhältlich sind: stabile, passgenaue Sattelbäume (Holz / Rohhaut), bestes vegetabil geegerbte Leder, echtes Lammfell und hochwertigste rostfreie Beschläge.

Typ, Modell und Ausführung eines jeden Westernsattels werden zusammen mit dem Kunden festgelegt.
Alle Beschläge (Riggin
g, Ringe, D's, Conchos, Schrauben, etc.) sind wahlweise aus Edelstahl oder Messing; Conchos und Eckbeschläge können darüber hinaus auch aus anlaufgeschütztem versilbertem Metall (Montana Silversmiths) oder aus 925er Sterling Silber gewählt werden. Muster und Verzierungen werden komplett mit der Hand geschlagen. Eventuell gewünschtes Flechtwerk (Braiding) an Fork, Horn oder Cantle wird aus acht oder mehr Strängen gefertigt.

Wenn Sie Fragen haben, Beratung benötigen, oder etwas bestellen möchten, klicken Sie bitte hier.

Den Werdegang Ihres handgemachten passgenauen Sattels, von der Sattelbaumauswahl bis zum fertigen Sattel, sehen Sie hier.


Hier einige beispielhafte Details möglicher Verzierungen und Beschläge.
Bitte sprechen Sie mich an, um Ihre persönlichen Vorstellungen zu besprechen, mein Sattler realisiert sowohl klassische, als auch ausgefallene oder moderne Motive.


Die Passform von Westernsätteln ist das wichtigste Kriterium überhaupt. Wir benutzen die beste Methode zur Feststellung der Passform des Westernsattels:

  • Ein passender Sattelbaum für das Pferd wird ausgesucht, indem wir nackte Sattelbäume auflegen.

  • Haben wir keinen passenden Sattelbaum, dann nehmen wir einen Abdruck vom Pferderücken, welcher dem Baumhersteller als Vorlage beim Bau des Sattelbaums dient.

  • Der so ermittelte, korrekt passende Sattelbaum dient in der Folge als Basis unseres Westernsattels.

Nur auf diese Art und Weise ist eine richtige Passform garantiert. Wobei es nicht darum geht, für jedes individuelle Pferd einen individuell gefertigten Maßbaum zu bauen, sondern  einen passenden Sattelbaum für den Typ des Pferdes zu finden bzw. zu bauen. Pferdetyp bedeutet hier nicht Rasse, sondern Ausprägung des Gebäudes – Rückenform (Breite, Schwung, Länge), Schulterstellung, Widerrist, etc.

Die Passform von "Marken"-Westernsätteln (hergestellt in einer Sattelfabrik) wird in den aller-seltensten Fällen anhand von nackten Sattelbäumen auf dem Pferderücken bestimmt. Nicht nur dass diese nackten Bäume üblicherweise nicht verfügbar sind, oft ist den
Händlern nicht einmal genau bekannt, welcher Baum in welchem Westernsattel verarbeitet wurde.

Selbst manche renommierten Trainer promoten mittlerweile – wider besseres Wissen – Sattlereien, welche auf die Baumanpassung "verzichten", und behaupten dass ihr speziell entwickelter Sattelbaum auf viele unterschiedliche Pferdetypen passe. Das ist jedoch rein physikalisch unmöglich, da ein und derselbe Sattelbaum nicht gleichzeitig entgegengesetzte Parameter beinhalten kann, wie z.B.

  • steile und stumpfe Winkelung der Bars

  • viel und wenig Schwung der Bars

  • weite und enge Kammer


Was ist dann aber der Grund für solche unseriösen Behauptungen?
Nun, wenn ein Sattler nur auf einen einzigen
bestimmten Baum Sättel aufbaut, kann er auch immer dieselben "Schnittmuster" für die Lederteile benutzen. Das spart Arbeitszeit, und resultiert daher in einem niedrigeren Verkaufspreis, und somit in einem Marktvorteil. Wir haben es also mit einem reinen Marketing-Argument zu tun, letztlich auf Kosten der Pferde.

Im Gegensatz dazu liegt unser Augenmerk – in genau dieser Reihenfoge - zuallererst auf der Passform für das Pferd, dann auf der Sitzform und -größe für den Reiter, und schließlich auf der Optik des Sattels.


Sattel-Anpassungsmethoden, die nicht schlüssig sind:

Die meist gebrauchte Methode ist die, bei der man mit der Hand die Passform kontrolliert. Neben der Tatsache dass man dabei mit dem "Tastsinn" zu Werke gehen muss, ist es unmöglich eine Hand unter den Baum eines Westernsattels zu stecken, ohne diesen dabei anzuheben, wodurch jede Kontrolle über die Passform des Baums verloren geht.

Eine andere, gleich schlechte Methode ist der Gebrauch eines Sattelpassgitters, welches nach der Form des Pferderückens gebogen wird und dann zur Kontrolle in den Sattel gelegt wird. Die sperrigen Skirts sitzen dann im Weg, so dass eine Kontrolle der Form des Baums auch hier nicht möglich ist. (Die Verwendung eines Messgitters zur Bestimmung der Passform am nackten Baum ist hingegen eine sehr genaue Methode).



Vaquero Tack vermittelt Westernreitern handgefertigte, 100% "Custom Made" Westernsättel. Diese Sättel werden exklusiv für Sie von unserem Sattler gebaut, und auf Wunsch auch vom Sattler persönlich ausgeliefert. Ebenfalls übernimmt er persönlich die Garantie für seine Arbeiten.

In einer Welt von Massenproduktion, Einwegartikeln und Konsumwirtschaft wenden Sie sich für den anderen Westernsattel an uns:


Einzigartig  ●  Maßgefertigt  ●  Handgemacht  ●  Topqualität


Wir bieten Ihnen
die Möglichkeit zur Anschaffung eines 100% "Custom Made" Westernsattels, welcher perfekt auf ihr Pferd passt, von hoher Qualität ist und ein faires Preis-Leistungsverhältnis hat.

Sattelpreise

Uns
er Basispreis für einen handgearbeiteten Westernsattel beträgt 3000 Euro. Dafür erhalten sie einen "ready to ride" Sattel aus bestem vegetabil gegerbtem Leder, mit Rohhaut-überzogenem Holzbaum und Leder-Grundsitz ("full leather groundseat").

Aufpreise:

Sitz
1)
Inlay padded, kein Aufpreis
2)
Hard Seat (non padded), € 150,--
3) On Top padded, € 100,--


Rigging (Gurtung)
- Al Stohlman, € 50,--

- Leather Plate,
€ 100,--
- Leather Plate covered,
€ 125,--
- Oldtimer (Sam Stagg),
€ 50,--

Stirrups (Steigbügel)
A)
Leather covered, kein Aufpreis
B) H
olz ab € 75,--
C)
Aluminium ab € 75,--
D)
Eiche, Metal covered, ab € 250,--

Conchos
Leder ohne Aufpreis
Edelstahl graviert € 20,--/Stück (Abb.) >
Montana Silversmiths ab € 20,--/Stück
Sterling Silber ab € 75,--/Stück

Weitere Extras
Border Tooling (Seat-Jockey-Fender) á € 50,--
Cheyenne Roll Cantle € 50,--
Sattel einfärben € 200,--
D-Ringe für Hintergurt € 20,--
D-Ringe für Vorderzeug € 20,--



In der folgenden Bilder-Galerie können Sie sich einige Beispiele von Sätteln ansehen, die im Kundenauftrag gebaut wurden.
Beim Anklicken eines Vorschaubildes öffnet sich eine größere Abbildung.


Impressum & Datenschutzerklärung
                                                        AGB                                                                                   Kontakt

Zurück zum Seiteninhalt